10.-12.11.2023 - Harmonie Daubringen und Cantiamo Staufenberg proben „The Armed Man“ - Gesangverein Harmonie Daubringen

Gesangverein Harmonie Daubringen e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

10.-12.11.2023 - Harmonie Daubringen und Cantiamo Staufenberg proben „The Armed Man“

Galerien > 2023
Ein Wochenende mit gemeinsamen Proben in Daubringen


<=  Die Vorbereitungen sind getroffen



Richtige Sitzordnung herstellen  =>


<=  Die Chorleiter sind bereit


Die Proben haben begonnen  =>


<=  Gemeinsame Probe


Getrennte Probe  =>


<=  Die Chorleiter sind zufrieden


Die Teilnehmer     
(fast alle)  =>
~
Pressebericht
~
  
Über 100 Sängerinnen und Sänger sind dabei

Die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Harmonie Daubringen und Cantiamo Staufenberg, verstärkt durch eine beachtliche Anzahl von Gastsängerinnen und –sängern, ergab am Samstag einen Chor von 104 Stimmen. Sie waren zu einem Probenwochenende im Vereinsheim der Harmonie zusammengekommen, um sich intensiv auf die Aufführungen ihres gemeinsamen Projekts „The Armed Man“ von Karl Jenkins vorzubereiten.

In der Gießener Bonifatiuskirche ist das Ergebnis der Probenarbeiten am Samstag, den 2. März 2024 und im Wetzlarer Dom am Sonntag, den 3. März 2024 jeweils um 19 Uhr zu erleben. Begleitet wird der Chor vom Jungen Sinfonieorchester Wetzlar.

Zu Beginn des Probenwochenendes am Freitagabend wiesen die Chorleiter darauf hin, wie aktuell die Verurteilung von Krieg und der Wunsch nach Frieden ist, die in diesem Werk Ausdruck finden. Der Waliser Komponist Karl Jenkins hat dies mit dem Untertitel „A Mass for Peace“  (eine Messe für den Frieden) deutlich gemacht. Schrecken und Horror von Waffengewalt, Militarismus und Blutvergießen finden in Jenkins‘ Musik ebenso sprechenden Ausdruck wie die Friedenssehnsucht und die Erkenntnis „Peace is better than war“ (Frieden ist besser als Krieg).

Die Chöre kamen mit unterschiedlichem Probenstand im Vereinsheim der Harmonie am Buchenberg zusammen und mussten sich zunächst aufeinander einstellen. Einstellen mussten sie sich auch auf die unterschiedliche Arbeitsweise und Schwerpunktsetzung der beiden erfahrenen Dirigenten, die beide begeistert sind von dem Stück und den damit verbundenen Herausforderungen. Es war aber schnell klar, dass sich Dirigenten und Chöre hervorragend ergänzen, auch was den Humor angeht.

Das zwischenmenschliche Element wurde in den Pausen, beim gemeinsamen Mittagessen am Samstag und beim abendlichen Smalltalk nach der Probe gestärkt.

Mit dem Ergebnis der gemeinsamen Probenstunden waren Axel Pfeiffer und Peter Schmitt am Sonntagmittag mehr als zufrieden. Der erwünschte Zusammenklang habe sich schnell gefunden und schnell sei es gelungen, über die richtigen Töne hinaus tatsächlich Musik zu machen.

Sängerinnen und Sänger nehmen das Erlernte jetzt mit in die wöchentlichen Chorproben in Staufenberg und Daubringen und bauen darauf auf, damit sie ihrem Publikum zusammen mit dem Jungen Sinfonieorchester Wetzlar im März ein echtes und zu Herzen gehendes Musikerlebnis mit „The Armed Man“ bieten können.  
Zurück zum Seiteninhalt